Home » Allgemein » Skikurs am Arlberg

 
 

Skikurs am Arlberg

 

Meine Eindrücke vom Skikurs 2014 (Tiefschneegruppe):

 „Ski Heil“ hieß es von 26.1.  bis 31.1.  für unsere beiden dritten Klassen. Es ging zum Skikurs nach Lech am Arlberg. Nach einer langen Reise, die aber sehr lustig war, starteten die Gruppen gleich auf die Piste. Die Tiefschneegruppe, geleitet von Herrn Prof. Pichler,  stürzte sich voller Tatendrang auf einen verschneiten Hang im Lecher Skigebiet. Nach einem Hendl am Abend ging es um zehn ins Bett.

Am zweiten Tag ereignete sich leider der Tiefpunkt der tollen Woche. Elisa G. riss sich bei einem Sturz das Kreuzband und musste abgeholt werden. Am Abend durfte die 3B in Lech auf einer Flutlichtbahn rodeln, während die 3 A einen freien Abend genoss.

Am Dienstag war das Wetter kalt und stürmisch. Für die Tiefschneegruppe war es ein Tag ohne Sicht, darum konnten wir den Tiefschnee nicht so wie sonst genießen. Doch am Abend wurde es dann für die 3A  doch noch sehr spaßig, da sie  mit dem Rodeln an der Reihe war.

Am Mittwoch, dem vierten Tag,  hatten wir am Nachmittag frei. Ein paar Buben der 3A-Klasse bauten auf einem Hügel eine Sprungschanze, einige fuhren auch mit dem Bus nach Lech. Abends gab es eine Olympiade mit verschiedenen lustigen Disziplinen hinter dem Haus. Dazu gehörten ein Schlittenhunderennen,  Bobfahren , ein Staffellauf, Ringwerfen  und Sackhüpfen.

Am Donnerstag fuhr die Tiefschneegruppe nach einem Nachmittag im St. Antoner Skigebiet, wo sie mit der Valluga-Bahn fuhr, auf einem Waldweg zurück bis vor das Jugendheim. Die Valluga-Bahn ist eine Hochseilbahn im Skigebiet von St. Anton. An der höchsten Stelle ist man 300 Meter in der Luft. Am Abend gab es einen Bunten Abend, wo sich alle Zimmer eine kurze Aufführung bzw. ein Spiel ausdachten. Dabei wurden auch die Finalspiele der Tischtennis- und Tischfußball-Meisterschaft, deren Spiele sich über die  gesamte Woche gezogen hatten, ausgetragen. Anschließend wurden die Sieger der Olympiade, der Aufführungen des Bunten Abends und die der Meisterschaften  gekürt. Dann durften alle ausnahmsweise eine Stunde länger aufbleiben.

Am Freitag hieß es zusammenpacken  und ab nach Hause, wo wir müde, aber begeistert ankamen! Ich kann den diesjährigen zweiten Klassen nur ausrichten: „ Freut euch auf den Schikurs!!!“

NEWS

Weihnachtsaktion 2018

Weihnachtsaktion 2018

Liebe St. Ruperter Schüler und Lehrer! In einem gemeinsamen sozialen Projekt planen wir in den kommenden Wochen bis Weihnachten Kartons/Säcke mit Lebensmitteln...

 
Adventkranzsegnung

Adventkranzsegnung

Am Montag, 03.12. fand in der ersten Stunde in einer stimmungsvollen Feier die Adventkranzsegnung für die Klassen statt. In einer kurzen, persönlichen Feier in...

 
Betteneinweihung Steyle Welt

Betteneinweihung Steyle Welt

Am, Mittwoch, 28. November konnte P. Laurent die neuen Betten und Kästen in der Steylen Welt feierlich einweihen. Veronika Beier von der Katholischen Jugend begrüßte...

 
Poetry Slam: Sprache als Schlüssel zu den Herzen

Poetry Slam: Sprache als Schlüssel zu den Herzen

Omar Khir Alanam, ein heute in Graz lebender Poetry-Slammer und Buchautor, 2014 von Damaskus nach Österreich geflüchtet, zu Gast im Privatgymnasium St. Rupert. Am...

 
72 Stunden ohne Kompromiss

72 Stunden ohne Kompromiss

Drei Tage. 72 Stunden. 4 320 Minuten. Innerhalb dieses Zeitraumes nahmen die Schüler der sechsten Klassen verschiedene Sozialprojekte in Angriff. Hierbei wurden...

 
 

Mehr Neuigkeiten:

siehe News
 

Durch die weitere Nutzung der Seite "www.gym-st-rupert.at" stimmst du der Verwendung von Cookies zu. (DATENSCHUTZINFORMATIONEN)

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen